Children need hope, they need REWA
Children need hope, they need REWA

Hilfsgüter kommen am 25.09.2019 in Leh an

Eine lange Reise findet ein Ende: Die Güter sind ihrer Gesamtheit vollzählig und unbeschadet in Leh angekommen. Mr. David hatte Freunde beauftragt, die die Kisten aus dem Zoll holten und dann los schickten. Das dauerte fast 2 Wochen. Ich habe noch nicht die ganzen Hintergründe und Geheimnisse der 14tägigen Intervention in Delhi erfahren, vielleicht werde ich es nie erfahren, aber ich bin überaus glücklich, dass alles geglückt ist. Die Überfahrt von Delhi nach Leh dauerte wieder eine ganze Woche. Die Sorgen von Schneefall auf dem Himalaya bei der Überfahrt haben sich in Wohlgefallen aufgelöst, die Strassen sind noch frei. Hut ab vor den Fahrern, die die vier Kisten über diese unglaublichen Berge und Strassen transportiert haben.

Jetzt werden diese Güter zwischengelagert und dann Stück für Stück entpackt und verteilt, bzw. für REWA 2020 reserviert.

Vielen Dank an Alle, die dazu beigetragen haben, dass diese Aktion geglückt ist. Durch die schwere Verpackung verdoppelte sich der Preis auf 3700 €, was ein großes Loch in unser Budget riss. Wenn uns da noch jemand aushelfen möchte, um das Loch zu stopfen, würden wir uns sehr freuen.

 

Vielen Dank!

Karola Wood

 Hilfsgüter sind verpackt. Wir arbeiten an den Ausfuhrpapieren...,16.08.2019

Die Hilfsgüter sind bei der Verpackungsfirma Lämmle, 9.8.2019

Fortschritte Hilfsguetertransport 2019

Vorarbeit und Vorbereitung

 

Eine rieisge Aktion, die mit dem Besuch in den Einrichtungen der Lebenshilfe in Schonungen im Juni 2018 begann. Therapieleitung Cornelia Ritter zeigte mir die tollen Hilfsmittel, die ausgemustert worden waren. Zu schade zum Wegwerfen, immer noch bestens erhalten, perfekt für Ladakh!

Also begann die Planung. Diesmal mussten wir selbst für den Transport sorgen. Die letzten beiden Hilfsgüterlieferungn wurden von anderen Unterstützern organisiert und finanziert. 

Dann kam noch Wilma Eiler-Freeses Praxisauflösung dazu. Barbara Forst und Wilma verbrachten viel Zeit damit, die passenden Sachen auszusuchen und aufzulisten. Nun waren die Packlisten von beiden Sammelpunkten (Hagermarsch in Ostfriesland und Schonungen im Frankenland) fertig. Ich musste Volumen berechnen und die Listen so konvertieren, dass die Speditionen das übernehmen konnten. Aber dazu mussten wir erst einmal Speditionen finden. Das war einfacher als gedacht. Fa. Dachser erklärte sich schnell bereit, den Transport von Deutschland nach Delhi Luftfracht zu übernehmen gegen eine Gebühr. Die Verpackungsfirma Lämmle übernahm die komplette Verpackung kostenlos. 

Als wir im Juni in Ladakh waren, klärten wir die mögliche Anlieferungszeit, denn Mr. David muss auch da sein, um die Lieferung in Empfang zu nehmen und durch den indischen Zoll zu bringen. 

Ausserdem suchten wir Sponsoren, die die Gesamttransportkosten von ca. 3000 € übernehmen würden. Das Geld kam in Form von Spenden nach und nach herein, ein wenig fehlt noch. 

Also gut, alle Vorarbeit war geleistet. Jetzt galt es nur noch Speditionen zu finden, die die beiden Lieferungen abholen und Ende Juli an die Verpackungsfirma zu bringen.

 

Durchführung

 

Die Abholung der Lieferung in Schonungen war kein Problem. Aufgrund von Nachfragen fanden wir Fr. Rahn aus Neu-Ulm, die uns einen günstigen Preis machten und die vielen Hilfsgüter perfekt bei Fa. Lämmle ablieferten. In Schonungen mobilisierte Cornelia Ritter alle Hebel und Freunde, Mitarbeiter, die beim Aufladen halfen. Es klappte sehr gut. Herzlichen Dank an Cornelia und ihr gigantisches Team!

 

Anders war es in Hagermarsch. Dort konnten die Sachen nicht von einem LKW abgeholt werden, sondern sie müssen im Sammeltransport von einer Spedition abgeholt werden, sonst wird es zu teuert. Auch dazu fanden wir eine Firma, die im Moment die drei super verpackten Eurogitterpalletten abholt und nächste Woche bei Fa. Lämmle abliefert.

Dazu noch herzlichen Dank an Wilma und Otto, die eine fantastische Arbeit geleistet haben mit dem Verpacken.


Wenn die Fa. Lämmle mit dem Verpacken der Güter fertig ist, werde ich die ganzen Frachtpapiere zusammen mit Fa. Dachser erstellen und die Ladung geht los. 

Wir freuen uns sehr, dass diese "unmöglichen" Geschichten mit Hilfe und Unterstützung vieler möglich wurde. Anbei ein paar Bilder.

 

Wir halten Sie weiterhin mit der Abwicklung des Transportes auf dem Laufenden. Stand 26.07.2019

 

Karola Wood

Hilfsgüter aus Ostfriesland, Wilma Eilers-Freese

Hilfsgüter aus Schonungen, Lebenshilfe

Spenden über PayPal hier:

Donations with PayPal here:

Spendenkonto:

 

Ladakh-Hilfe e.V., 

Sparkasse Günzburg

 

BIC: BYLADEM1GZK

IBAN: DE237205184 00008187981 

Safety Standard Fire Extinguisher

Kontakt-Contact: 

Ladakh-Hilfe e.V.

Kesslerstrasse 4 
89367 Waldstetten, Germany

 

Tel.: +49 8223 9665522
 

E-Mail: 

kinder(add)ladakh-hilfe.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ladakh-Hilfe e.V.