Children need hope, they need REWA
Children need hope, they need REWA

Jahresbericht 2017 

Jahresbericht Ladakh-Hilfe 2017

 

Aktivitäten Ladakh-Hilfe in Deutschland

•             Am 22.01. fand wieder ein Benefizkonzert zugunsten der Ladakh-Hilfe in Hamburg statt. Der Chor Cantonal, Barbara Forst und Dr. Stanzin Chokla trugen zum Gelingen des Events bei.

•             Am 30.01. hält die ehemalige Freiwillige Anna Probst einen Vortrag über ihren Einsatz in Ladakh vor der Astrid Lindgren Schule in Kempten und sorgte damit für Spenden.

•             Ende Januar kommt der Hilferuf aus Nepal: Ein Dorf mit 525 Menschen braucht Land, um ihre Häuser darauf bauen zu können. Im Rahmen einer großen Aufrufaktion in Deutschland sammelt der Verein innerhalb von 6 Wochen 54000 €, um dem Dorf das Land zu kaufen. Zeitungsartikel und viele Homepageberichte tragen zum Erfolg bei.

•             Eine Freiwillige kam im Februar zu Karola Wood, um sich auf den Einsatz vorzubereiten

•             Am 23.02. findet die Jahreshauptversammlung des Vereins im Gasthof Poseidon statt.

•             Die Astrid Lindgren Schule, Kempten, spendet im Rahmen eines Frühjahrsfest 1400 € für  Ladakh-Hilfe

•             Gulzar aus Kargil verbringt eine Woche im April bei Karola und Uli in Kötz

•             Sanze Lama aus Nepal kommt im Mai für drei Wochen nach Deutschland zu Karola und Uli. Er lernt viele Leute kennen.

•             Der Besuch des deutschen Botschafters in Leh im September wird von Deutschland aus vorbereitet

•             Barbara Forst reist Mitte August nach Ladakh und betreut drei Wochen das REWA Personal fachlich

•             Karola Wood und Uli reisen am 1.9. nach Ladakh und besprechen sich mit Barbara, Dorjay und dem Team. Am 13.09. empfängt REWA den deutschen Botschafter Dr. Nay und sein Team

•             Am 10.10. hält Karola einen ausführlichen Vortrag vor dem Günzburger DAV über Nepal: Nepal, abseits der Touristenpfade mit sehr gutem Erfolg.

•             Am 20.10. halten Karola und Uli in ihrem Haus einen Vortrag über LH vor dem Kegelclub

•             Uli hält mehrere kleinere Vorträge in Ulm in seinem Freundeskreis.

•             Barbara Forst bereitet das Wintertraining 2018 in Hamburg vor und kontaktiert viele Einrichtungen, die Dorjay und Angchok aufnehmen sollen.

•             Am 10.11. fliegen Uli und Karola nach Chennai, Südindien, um bei einer großen Konferenz mit Thema Behinderungen in Chennai und einem riesigen College in Trichy vor Studentinnen Vorträge über die Arbeit von LH zu halten. Sie rekrutiert indische Unterstützung für REWA: viele Praktikantinnen, die im Behindertenbereich studieren, werden in Ladakh helfen.

•             Sanze Lama und Pastor Dil Bahadur aus Nepal sind in Chennai bei der Engage Disability Konferenz dabei. Sie lernen viel und nehmen neue Eindrücke und Ideen mit, welche in Nepal in den Dörfern angewandt werden können.

•             Karola Wood stellt 2017 insgesamt sechs Berichte mit Bildern in die Günzburger Zeitung, um die Öffentlichkeit über die Ereignisse und Aktivitäten zu informieren.

•             Jahresabschlußbriefe werden 2017 per E-Mail versandt an 1000 Adressen.

•             Unsere Facebook-Seite wird ständig von Karola Wood mit Infos und Bildern versorgt. Ende des Jahres 2017 haben wir auf der Ladakh-Hilfe Seite 823 Likes, bei Emmanuel Foundation 68 Likes. Viele Freunde, Ehemalige und Einheimische verfolgen die Aktivitäten von Ladakh-Hilfe/REWA/Emmanuel Foundation täglich über Facebook.

•             Ca. 90 Berichte werden in die Homepage gestellt und viel Updates, um die Homepage ständig auf tagesaktuellem Niveau zu halten.

•             Broschürenversand in Europa und Indien

•             Alle Freiwilligen nehmen Hilfsmittel mit nach Ladakh

•             Freiwillige für Ladakh werden vom Hauptsitz des Vereins und von Barbara Forst in Hamburg betreut

•             Sponsoren aus Deutschland unterstützen weiterhin die Schulausbildung von vier Kindern in Ladakh mit monatlichen Spenden.

•             Neue Physio-Patenschaften zur Unterstützung der behinderten Kinder werden abgeschlossen. Barbara Forst betreut die Paten und Patenkinder vorbildlich.

•             Die 14 Vollwaisen in Nepal werden von Paten gesponsert

•             2 Vorstandssitzungen fanden statt.

•             Keine neuen Mitglieder, keine Austritte, 88 Mitglieder

•             2017 waren 14 Volontäre im Einsatz in Ladakh (PT Rebecca Winter, PT Mathilde Richon, Ergo Jana Marincowitz, Orthopädietechnikerin Hannah Bischoff, Dr. Jayna, PT, Tanja, Kiruthiha, Ratna, Prerna, Mudita, Sapna, Swathi = Psychologinnen, Jeeva, Soziologin; Kavita, Sonderschulpädagogin. Barbara Forst und Karola Wood reisen im September nach Ladakh zur Betreuung von Fachpersonal/Freiwilligen und zu organisatorischen Absprachen und Planung.

 

Aktivitäten Ladakh-Hilfe/REWA in Ladakh: Viel Neues wurde initiert!

•             Der neue Manager Dorjay beginnt am März mit der Arbeit für REWA.

•             Eröffnung des RAC am 1.3., Eröffnung in Kargil am 15.03.

•             Das RAC in Leh wird komplett neu renoviert und umgestaltet unter Dorjays Aufsicht

•             Die ersten Volontäre aus Indien anfangs April in Leh ein und reist dann nach Kargil, um dort zu helfen.

•             Die ersten deutschen Volontäre treffen Ende April ein. Ergo Jana aus Südafrika kommt im Juli und bleibt bis November (Leh und Kargil). Sie ist eine riesige Hilfe für beide Teams.

•             In Kargil findet im Juli ein Sportfest und ein Picknick statt.

•             Im August wird langjährige Mitarbeiterin in Kargil, Bilquees, als lokale Leitung eingesetzt. Mehmood gibt die Leitung auf und er kündigt zum Ende des Jahres. Eine neue Fachkraft wird gesucht.

•             Sorgfältige Versorgung, Therapie und soziale Integration unserer Kinder wird an beiden Standpunkten das ganze Jahr über verfolgt. Die Voluntäre helfen dabei. Es werden viele Hausbesuche gemacht.

•             Das Filzen von Tieren ist mittlerweile sehr gut etabliert in Leh. Viele Eltern helfen mit. Die Tiere werden Gewinnbringend verkauft, das Geld zum größten Teil REWA zur Verfügung gestellt.

•             Dorjay hält viele Schulungen und Vorträge für REWA Personal und Regierungangetellte. Im Auftrag der Regierung führt er eine Erhebung über das Auftreten von Behinderungen im Leh Distrikt durch.

•             Das ganze Jahr über besuchen Touristen, ehemalig Freiwillige und Reiseleiter REWA und bringen Spenden und Unterstützung für die Arbeit (z.B. Peter’s Classic Bike Adventures India)

•             Barbara ist wieder drei Wochen in Ladakh um das Personal zu betreuen und die Patenkinder zu besuchen und aktuelle Berichte über die Kinder zu schreiben für die Paten.

•             Karola und Uli erreichen anfangs September Leh und führen viele Gespräche mit Dorjay, Barbara, Regierungsbeamten, Besucher, Personal, Unterstützern, Mitgliedern von REWA usw.

•             Im September kommt der deutsche Botschafter aus Delhi, Dr. Nay nach Leh und besucht REWA, eine große Ehre. Er zeigte sich sichtlich beeindruckt von der Arbeit von REWA.

•             Im September kommt Ergotherapeut Wolfgang Günter wieder mit zwei Kinderrollstühlen, gespendet von der Firma Sorg, und einer Reihe von Hilfsgütern in Leh an.

•             Der Ladakh Marathon wird in diesem Jahr im Sinne effektiver Öffentlichkeitsarbeit ein toller Event, Karola, Uli und Barbara nehmen daran teil. Das REWA Team besteht aus 26 Mitgliederung und erregt durch seinen gründlich vorbereiteten Auftritt große Aufmerksamkeit unter den 6000 Teilnehmern und den vielen Zuschauern.

•             Im November reist Dorjay nach Kargil, um das Kargil Team eine Woche lang mit Supervision, Unterricht und Beratung zu helfen und das Team neu zu strukturieren.

•             Wöchentlich werden Fortbildungen für die Einheimischen geplant, um ihre fachlichen Kenntnisse zu verbessern und internationalem Standard anzupassen.

•             Viele Erfolgsberichte über die Fortschritte unserer Kinder werden in der Homepage veröffentlicht. Einheimische Angestellte sowie Volontäre vor Ort fertigen Berichte an über ihre Einsätze für die Homepage in Deutschland

•             Im Chuchot Hostel gibt es anfangs Dezember einen Mal- und Bastelwettbewerb für alle Kinder, auch die mit Behinderungen. REWA Kinder nehmen daran teil und gewinnen Preise.

•             Der Weltweite Tag zum Gedenken an Menschen mit Behinderungen am 3.12. wird in Leh und Kargil groß gefeiert mit Ansprachen von Norbu, Dorjay und Bilquees.

•             Karola und Uli fliegen im November nach Südindien, Chennai und Trichy und nehmen an einer großen Konferenz teil: Engage Disability. Karola ist  Gastrednerin und sie vertreten REWA mit einem Stand, Poster, Flyern.  In Trichy besuchen sie Behinderteneinrichtungen und rekrutieren Studenten mit Ausbildung im Behindertensektor für die Arbeit in Ladakh. Viele neue Verbindungen werden geknüpft. Karola hält in Trichy einen langen Vortrag über die Arbeit von REWA vor Studentinnen.

•             Am 23.12. erhält Dorjay die schriftliche Bestätigung, dass REWA von der Regierung Indiens ein großes Stück Land zur Verfügung gestellt bekommt am Rande von Leh, Saboo, um dort ein neues Therapiezentrum zu bauen. Dorjay hat große Pläne.

•             Das Wintertraining in Deutschland im Jan./Feb. 2018 wird von Barbara, Karola und Dorjay gut vorgeplant. Dorjay und Angchok sollen in Deutschland Spenden für den Neubau generieren und fachliche Bauhilfe rekrutieren.

Reguläre Einsätze unserer Teams in Ladakh, Leh:

4x wöchentlich Behandlung von täglich 6-8 Kindern im REWA Therapiezentrum, wöchentlich Munsel Society, Chuchot ,  wöchentliche Hausbesuche bei Kindern im näheren Umkreis von Leh, wöchentlich therapeutische Versorgung der Kinder in den Schulen und Anleitung der Lehrer, 7 Fieldtrips

In Kargil:

5 x wöchentlich Behandlung von täglich 6-8 Kindern im RAC, samstags Bürotag und Zeit für Erhebungen in umliegenden Dörfern. In der Sonderpädagogischen Schule Kargil werden samstags Bastelarbeiten gefertigt und soziale Kompetenz gefördert. Zusätzlich wurden 7-8 Kinder mit Behinderungen in die Räume der Munshi Habibullah Mission Schule gebracht zum Unterricht in die RAC Sonderschule und zudem auch physiotherapeutisch im RAC versorgt. 4 Fieldtrips

Insgesamt betreuten wir im Leh und Kargil Distrikt 2017 beständig 300 Patienten. Es fallen immer wieder Patienten durch Wegzug weg, es kommen neue durch Erhebungen dazu.

 

Aktivitäten Ladakh-Hilfe/Nepal Emmanuel Foundation

•             Sanze kümmert sich das ganze Jahr über um die 14 Waisen, bringt ihnen immer wieder Kleidung und sorgt für die Schulausbildung.

•             Anfangs 2017 kommt der Hilferuf. Das Dorf New-Sekuchet braucht dringend Land, worauf sie die von der Regierung gesponserten Häusern bauen können. Es steht ein Stück Land zum Verkauf bereit, aber es kostet 54000 €, für diese armen Menschen unmöglich zu erbringen. Sie wenden sich an Ladakh-Hilfe. Deutsche Spender bringen das Geld innerhalb von 6 Wochen zusammen. Viele Menschen sind glücklich und können nun ein neues Leben nach dem Erdbeben beginnen.

•             Zwei Kartonagen mit Sicherheitswesten werden nach Nepal geschickt um den vielen Unfällen vorzubeugen. Fa. Munk aus Günzburg sponsert diese.

•             Im Mai besucht er zum ersten Mal Karola und Uli in Deutschland und lernt viel.

•             Im September reist er für eine Woche nach Leh um dort mit dem Team zu arbeiten.

•             Im November reist er mit Pastor Dil Bahadur nach Chennai und nimmt mit Karola und Uli an der Konferenz teil. Er hilft mit am REWA Stand und knüpft neue Kontakte.

Spenden über PayPal hier:

Donations with PayPal here:

Spendenkonto:

 

Ladakh-Hilfe e.V., 

Sparkasse Günzburg

 

BIC: BYLADEM1GZK

IBAN: DE237205184 00008187981 

So many children at REWA!

Kontakt-Contact: 

Ladakh-Hilfe e.V.

Kesslerstrasse 4 
89367 Waldstetten, Germany

 

Tel.: +49 8223 9665522
 

E-Mail: 

kinder(add)ladakh-hilfe.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ladakh-Hilfe e.V.