Children need hope, they need REWA
Children need hope, they need REWA

Update 20.10.2021

Update 19.10.2021

Update 15.10.2021

Das Erdgeschoss, der 1. Bauabschnitt, in dem sich Therapieräume befinden, ist fast fertig. Es wird im Moment verputzt. In Kürze wird der Boden und die Installationen verlegt und dann wird gestrichen. In Ladakh trocknet alles sehr schnell durch das Wüstenklima. Die Fenster und Türen dieser Räume zeigen alle in Richtung Therapiegelände.

 

Ein anderer interessanter Bauabschnitt ist kurz vor der Fertigstellung, und zwar das 1. Geschoß über den Therapieräumen. Hier wurden 6 Räume zur Strasse hin ausgebaut. Zum Therapiegelände sind diese Räume zugemauert, sondern die Öffnungen gehen zur Strasse. Diese 6 "Shops" werden an Geschäftstreibende vermietet. Das war von Anfang an so geplant, denn die Mieteinnahmen sollen dabei helfen, zur zukünftigen Selbstversorgung von REWA Stück für Stück beizutragen. Zudem bleibt die Arbeit von REWA immer im öffentlichen Auge und die Bevölkerung wird herausgefordert, das Problem Behinderungen offen anzugehen und mitzuhelfen. 

Das Interesse an den Shops ist bereits sehr groß, laut Aussage von Manager Dorjay.

 

Bilder der fast fertigen Therapieräume

Konstruktion der "Shops", die zur Strasse hin öffnen. Zum Vergleich der Konstruktionsplan des Architekten. Anstatt Treppen konnte der Bereicht zwischen Strasse und Shops mit Erde aufgefüllt werden. Vermutlich kommen noch Absätze/Treppen dazu.

Update 30.09.2021

Update 06.09.2021

Update 31.08.2021

Lundup beschreibt die jetzige Arbeit als "shuttering". Das sind die Holzkonstruktionen. Dann beginnt die Arbeit mit dem Stahl. 

UPDATE 25.08.2021

Update 19.08.2021

Update 17.08.2021

Update 06.08.2021

Die Bauarbeiten des Therapiezentrums haben begonnen, 20. Juli 2021

Am 20.07. erhielt ich die ersten Bilder von den Ausgrabungen und Vorbereitungen für den Bau. Unser Bauunternehmer Lundup Angchok, Mitglied der NGO REWA Society, hat sein Wort gehalten. Er versprach uns in der Zoom Konferenz am 17.07., dass er die kommende Woche anfangen würde. Der lange Lockdown in Ladakh bereitete große Schwierigkeiten. Nicht einmal Bauarbeiten durften fortgesetzt werden.

 

Mittlerweile hat in Ladakh fast 100 % der erwachsenen Bevölkerung die erste Immunization und das Leben scheint sich wieder etwas zu normalisieren. 

 

Lundup bereitet nun den Grund vor. Es wird gebaggert und geebnet. Wir werden Euch zeitnah auf dem Laufenden halten.

 

Das neue Therapiezentrum werde ich ab jetzt mit CTC bezeichnen. Das bedeutet Comprehensive Therapy Center, so nennen es die Ladakhis. 

 

Karola Wood, 1. Vorsitzende

Spenden über PayPal hier:

Donations with PayPal here:

Spendenkonto:

 

Ladakh-Hilfe e.V., 

Sparkasse Günzburg

 

BIC: BYLADEM1GZK

IBAN: DE237205184 00008187981 

Progress is obvious!!

Kontakt-Contact: 

Ladakh-Hilfe e.V.

Kesslerstrasse 4 
89367 Waldstetten, Germany

 

Tel.: +49 8223 9665522
 

E-Mail: 

kinder(add)ladakh-hilfe.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ladakh-Hilfe e.V.