Children need hope, they need REWA
Children need hope, they need REWA

Fieldtrip ins Nubra Tal im Juni

PT Eva-Maria Ranzinger, 13. Juni 2015

Erste Eindrücke aus Leh und dem Nubra-Tal

 

Nachdem ich mit einem Tag Verspätung, da mein Gepäck auf dem Weg verloren ging,  endlich gut in Leh angekommen war, wurde ich am Flughafen bereits von Norbu empfangen. Die atemberaubende Landschaft und die Herzlichkeit der Leute – vor allem des Teams in Leh – machten den Stress der Anreise sofort vergessen.

Da ich mit der Höhe zum Glück nur sehr wenige Probleme hatte,  konnte ich am zweiten Tag bereits mit ins RAC kommen, wo Barbara ein Teaching über SMART – Ziel / Zielformulierung hielt. Anschließend ging es mit dem gesamten Team zu einer Schule, wo wir einige Kinder behandelten.

 

Nubra Fieldtrip

Am nächsten Tag brachen Kunzang, Othzer und ich zu einem Fieldtrip ins Nubra-Tal auf, das nur über den Khardung La zu erreichen ist. Nach einer anstrengenden Fahrt besuchten wir einige Patienten mit den unterschiedlichsten Diagnosen, wie spinale Läsionen oder ICP. Deshalb sind auch die Therapien und die Maßnahmen sehr verschieden und reichen von Mobilisation der Fußgelenke über Versorgung mit orthopädischen Schuhen bis hin zu Elternanleitung, was sehr interessant ist. Dennoch ist es für mich jetzt am Anfang noch schwierig zu akzeptieren, dass man manchmal an seine physiotherapeutischen Grenzen stößt und man für einige schwerst betroffene Patienten in den entlegenen Regionen nichts tun kann.  Aufbauend in solchen Momenten ist dann unter anderem  die Lebensfreude und Zufriedenheit der Kinder in Ladakh.  

Auch auf dem Fieldtrip fällt auf, dass alle Ladakhis sehr gastfreundlich sind, man überall sehr willkommen ist und man herzlich aufgenommen wird.

Nach zwei Übernachtungen fuhren wir zurück nach Leh, wo ich nicht lange verweile, da es für mich am nächsten Tag nach Kargil geht.

Durch die ganzen Erfahrungen, die ich bis jetzt schon machen durfte verging die erste Woche für mich wie im Flug. Jetzt bin ich gespannt was mich noch alles erwarten wird und ich freue mich auf Kargil.

Spenden über PayPal hier:

Donations with PayPal here:

Renovierung im RAC Leh abgeschlossen!

Ladakh-Hilfe e.V.
An der Schiessmauer 53
89359 Koetz, Germany

 

Tel.: +49 8221 273802
Fax: +49 8221 273706

E-Mail  

kinder(add)ladakh-hilfe.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ladakh-Hilfe e.V.