Children need hope, they need REWA
Children need hope, they need REWA

Annika und Luna berichten aus Kargil, 15.08.2015

Nach kürzeren oder längeren Aufenthalten in Leh, ging es am Montag, den 3.8.15 zu dritt los nach Kargil. Die Fahrt war wirklich sehr schön und verging wie im Flug. In Kargil wurden wir herzlich von Mr. Gulzar empfangen. Bei einer Tasse Tee und Kekse, bereitete er uns auf die Woche vor. Aufgrund des starken Regens der letzten Tage und der darauf folgenden Erdrutsche in der Region, musste die Schule diese Woche geschlossen bleiben, da viele Straßen unpassierbar waren.
Diese Zeit haben wir genutzt um mit Ruth Bleif und den Lehrern der Schule die Handpuppen aus Eierkarton-Pappmachè herzustellen.
Zum Ende der Woche konnten wir dann doch noch einen Tag ins RAC und haben einen kleinen Einblick in die Therapie bekommen.Wir waren ganz begeistert von den neuen Räumlichkeiten und der Ausstattung. Besonders toll fanden wir das Bällebad, für welches wir noch weitere Bälle besorgen wollen, da wir eine großzügige Spende von der Kirche in Leh erhalten haben.
Am Wochenende haben wir einen Ausflug nach Srinagar gemacht. Die Stadt ist wirklich sehr beeindruckend und war die Reise in jedem Fall wert.
Zurück in Kargil konnten wir diese Woche endlich voll in die Therapie einsteigen.
Wir haben uns gut in den Tagesablauf eingefunden. Die Kinder kommen morgens zwischen 10 und 10.30Uhr an. Die Therapeuten sprechen sich untereinander ab, wer welches Kind behandelt und wir gehen jeweils mit dazu. Die Therapeuten sind sehr engagiert und verfügen über ein gutes Wissen und Einfühlungsvermögen für diese Kinder. Gemeinsam entwickeln wir neue Ideen, um diese Therapien bestmöglich zu gestalten.
Zusammen mit der SpecialClass haben wir in dieser Woche jeden Nachmittag gesungen und getanzt. Alle Kinder waren super integriert und hatten viel Spaß.
Zu Beginn unseres Teachings haben wir den Fokus auf die Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr gesetzt, da viele dieser Kinder sich in ihrer Entwicklung innerhalb dieses Zeitraums befinden und die Therapie dort angesetzt wird.
Als erweitertes Angebot für die Kinder soll in den nächsten Wochen ein SoundSystem angeschafft werden. Dies dient vor allem dazu, dass sich die Kinder über Musik besser wahrnehmen können, es hilft ihnen sich nonverbal auszudrücken und die zwischenmenschliche Interaktion zu fördern. Des- weiteren sollen Gruppenangebote dadurch unterstützt werden.
Nächste Woche findet der Zanskar-Fieldtrip statt, wir sind schon sehr gespannt...
Liebe Grüße
Luna und Annika

 

Spenden über PayPal hier:

Donations with PayPal here:

Renovierung im RAC Leh abgeschlossen!

Ladakh-Hilfe e.V.
An der Schiessmauer 53
89359 Koetz, Germany

 

Tel.: +49 8221 273802
Fax: +49 8221 273706

E-Mail  

kinder(add)ladakh-hilfe.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ladakh-Hilfe e.V.